Bausteine unserer Leseförderung

Seit vielen Jahren zeigen die Kinder unserer Grundschule hervorragende Leseleistungen. Dies beruht zum großen Teil auf der intensiven Leseförderung, die an unserer Schule praktiziert wird und breiten Raum einnimmt. Folgende wichtige Bausteine sind zu nennen:

  • Kooperation mit der KiTa Regenbogen Salzdahlum: Die zukünftigen Schulanfänger üben täglich im „Lauscherprogramm“ als Voraussetzung zum Lesenlernen. Die Gruppe der „mittleren“ Kindergartenkinder besucht die 2. Klasse und lässt sich von den Schulkindern aus Bilderbüchern vorlesen.
  • „Lesen durch Schreiben“ im Anfangsunterricht: Kinder lernen nach eigenem Tempo Lesen und Schreiben, so, wie sie einige Jahre zuvor auch das Sprechen gelernt haben. Natürlich muss beides auch mit positiver Verstärkung trainiert und korrigiert werden und ein Regelbewußtsein angebahnt werden. Unsere Erstklässler besitzen eine Buchstabentabelle, aus der sie jeden Laut ablesen können. Die Lautstruktur der Sprache ist der Mittelpunkt des Unterrichts. Jedes Wort wird in seine L AU T K E TT E zerlegt. Und beim Schreiben lernen sie lesen, wie von selbst.
  • Beim „freien Schreiben“ schreiben die Kinder schon früh und regelmäßig eigene Geschichten, die sie auf eigenen Wunsch im Sitzkreis vorlesen oder vorlesen lassen.
  • Freiwillige Lesemütter aus den jeweiligen Klassen unterstützen das Lesenlernen und lassen sich von einzelnen Kindern der 1. und der 2. Klassen morgens im Offenen Anfang vorlesen.
  • In jeder Klasse gibt es eine feste „Lesestunde“ pro Woche. Dann wählen die Kinder Lesehefte aus einer Liste aus, lesen leise allein oder zu zweit und zeigen ihr Leseverständnis durch Beantwortung von Sinnfragen oder indem sie z.B. den „richtigen Weg“ in den Lesespur-Abenteuern finden.
  • Die regelmäßige Überprüfung des individuellen Lernfortschritts gibt Aufschluss über den jeweiligen Leistungsstand der einzelnen Kinder.
  • Im Rahmen der Sonderpädagogischen Grundversorgung fördert eine Förderschullehrkraft die Kinder, die besondere Schwierigkeiten im Bereich Lesen / Rechtschreiben haben.
  • Buchvorstellungen sind Bestandteil des Deutschunterrichts in der 3. Klassenstufe.
  • Schülervortrag und Präsentation eines selbst gewählten Themas ist im Sach- und Deutschunterricht der 4. Klassenstufe verpflichtend für jedes Kind.
  • Die Teilnahme am SCHulZ-Projekt der Wolfenbütteler Zeitung ist seit mehreren Jahren Teil des Deutschunterrichts der 4. Klasse.
  • Die Schülerbücherei wird von Viertklässlern verwaltet. Sie organisieren die Ausleihe, die morgens im Offenen Anfang und in Regenpausen möglich ist und inventarisieren außerdem neue Bücher.
  • Der Bücherbus besucht die Schule einmal im Monat. Viele Kinder leihen hier Bücher aus. Außerdem werden den Klassen auf Wunsch thematische Bücherkisten zur Verfügung gestellt.
  • Die Ausstattung mit Computern für alle Klassen ist gut, ebenso der Einsatz im Deutschunterricht von der  ersten Klasse an.
  • Zugänge zum Antolin-Programm erhalten alle Kinder ab der 1. Klasse. Die gesammelten Lesepunkte werden entsprechend gewürdigt.